Edo-Wiemken-Denkmal
Edo-Wiemken-Denkmal

Edo-Wiemken-Denkmal

Indianer gibt es in Jever natürlich nicht, doch wer in der Geschichte des Jeverlandes stöbert, wird erfahren, dass die Regenten im ostfriesischen Raum auch als Häuptlinge bezeichnet wurden. Dem letzten Regenten des Jeverlandes, Edo Wiemken, wurde in der Stadtkirche ein Denkmal gesetzt.

Das Edo-Wiemken-Denkmal wurde 1561 bis 1564 von Schülern des Antwerpener Bildhauers Cornelis Floris errichtet.Es gilt als ein bedeutendes Beispiel später Niederländischer Renaissancekunst. Edo Wiemken der Jüngere war der letzte männliche Regent des Jeverlandes. 50 Jahre nach seinem Tode hat seine Tochter, Fräulein Maria von Jever, dieses Denkmal erbauen lassen. Es hat mehrere Kirchenbrände überstanden.

Jeden 1. und 3. Donnerstag im Monat bietet die Ev.-lutherische Kirchengemeinde Jever kostenlose Führungen durch die Stadtkirche und das Edo-Wiemken-Denkmal an. In den Ferien finden diese Führungen wöchentlich statt.

Treffpunkt: Stadtkirche Jever am Kirchplatz

Beginn: jeweils 15:00 Uhr

Außerdem können Sonderführungen außerhalb dieser regelmäßigen Termine vereinbart werden.

Sehenswürdigkeit
Download.png
Kiebitzweg
Schlossmuseum Jever
Evangelische Stadtkirche Jever
61eaaeb88d5f925c0d8d6e82080d8519.jpg
61eaaeb88d5f925c0d8d6e82080d8519.jpg
61eaaeb88d5f925c0d8d6e82080d8519.jpg
27bbf0c938f019f8c21f063a8415093d.jpg